Konferenzen

Von Bäumen und Menschen — in der Stadt

Syntheseseminar der Reihe «Urban Forestry: Baum und Gehölz in der Siedlung»

Frei­tag, 30. Okto­ber 2015, Zen­trum Paul Klee in Bern

ANGABEN ZUM THEMA

Welt­weit hält der Trend zur Urba­ni­sie­rung an. In städ­ti­schen Zen­tren und ihren Agglo­me­ra­tio­nen nimmt die Bevöl­ke­rung­szahl zu. In der Schweiz leben über 70 Prozent der Bevöl­ke­rung im städ­ti­schen Umfeld. Um eine hohe Lebens­qua­lität zu gewähr­leis­ten, ist eine gute Durch­mi­schung von bebau­ten Gebie­ten und höhen­ges­taf­fel­ten Grün­flä­chen zen­tral. Ein­zelne Stadtbäume bis hin zum Stadt­wald bil­den das Rück­grat die­ser „Grü­nen Infras­truk­tur“. Dieses Semi­nar bil­det den Abschluss der fowa­la-Reihe „Urban Fores­try“ und setzt einen ins­pi­rie­ren­den Schluss­punkt der voran­ge­gan­ge­nen Verans­tal­tun­gen. Es nimmt die Auss­tel­lung im Paul Klee Zen­trum zum Anlass, um Baum und Wald in einen grös­se­ren Kon­text zu stel­len. Das Semi­nar wurde vom Arbo­Ci­ty­Net, dem fachü­ber­grei­fen­den Netz­werk, in Zusam­me­nar­beit mit dem Zen­trum Paul Klee kon­zi­piert. Für das Arbo­Ci­ty­Net (www.arbocitynet.ch) ist die­ser Tag zugleich der erste öffent­liche Anlass des Netz­werks.

ZIELE DER VERANSTALTUNG

Die Teil­neh­men­den — schla­gen eine dis­zi­pli­nenü­ber­grei­fende Brücke zwi­schen Stadt und Wald, — ken­nen die wich­tig­sten Trends und Ent­wi­ck­lun­gen im Bereich „Urban Fores­try“. — erle­ben den Baum aus der Optik der Kunst, — ler­nen Baum­ges­chich­ten der Bevöl­ke­rung ken­nen

ZIELPUBLIKUM

Interessierte/Fachleute aus den Berei­chen Land­schaft, Wald, Sied­lung­sö­ko­lo­gie, Umweltpä­da­go­gik sowie Siedlungs‑, Land­schafts­pla­nung und Denk­malp­flege.

TAGESLEITUNG UND REFERIERENDE

Tages­lei­tung und Mode­ra­tion:

Baer­lo­cher Bian­ca Dr., Hoch­schule für Agrar‑, Forst- und Lebens­mit­tel­wis­sen­schaf­ten HAFL

Refe­rie­rende:

Bet­ti Chris­tian, Plante & Cité Suisse;

Fischer Peter, Direk­tor Zen­trum Paul Klee, Bern;

Fritz Ulrich, Prof., Hoch­schule der Künste Bern;

Heget­sch­wei­ler Tes­sa, Dr., Sozial­wis­sen­schaft­liche Land­schafts­for­schung, WSL;

Hein­rich Axel, ZHAW Wädens­wil;

Karn Susanne, Dr. Ing., Prof. HSR;

Müh­le­tha­ler Urs, Ini­tia­tor Arbo­Ci­ty­Net, Brügg.

Im Zen­trum Paul Klee fin­det vom 17. Okto­ber 2015 bis am 24. Januar 2016 die Auss­tel­lung „About Trees“ statt: Der Baum steht künst­le­risch im Zen­trum, denn er ver­bin­det die Ele­mente Erde und Luft, ist Bin­de­glied zwi­schen unter­schied­li­chen Sphä­ren. Er ist Sinn­bild für die Kraft des Lebens und Zen­trum vie­ler Ges­chich­ten der ver­schie­dens­ten Kul­tu­ren. Aus­ser­dem stellt er in sei­ner Form­schön­heit eine Heraus­for­de­rung für jede Künst­le­rin und jeden Künst­ler dar. (Quelle: Zen­trum Paul Klee) Titel­bild: Die Videoins­tal­la­tion ‘Too­ba‘ von Shi­rin Neshat ist Teil der Auss­tel­lung „About Trees“.

Bild: Shi­rin Neshat, Too­ba, 2002,Production Still,Courtesy Glad­stone Gal­le­ry New York & Brussels,©Shirin Neshat

Infos und Pro­gramm: Flyer 258_150904 Dh